Wer Autos baut, trägt Verantwortung. Ob als OEM oder Zulieferer, die Innovationsallianz „Green Carbody Technologies“ (InnoCaT ®) stellt sich dieser Verantwortung.

Kalte Fügetechnologien für höchstfeste Stähle im Karosseriebau

 
 
 
Im Bereich des Fügens wurden bisher vor allem thermische Verfahren eingesetzt. Dadurch ist jedoch eine Mischverbindung (Stahl / Aluminium) kaum möglich.
Mit der Entwicklung, verschiedene Werkstoffe (bspw. Aluminium, hoch- und höchfeste Stähle) in einer Karosserie einzusetzen, ist es notwendig neue Fügeprozesse zu erschließen. 

 
 
 
 
 

Zielstellung

  • Entwicklung eines Fügeverfahrens für Stanzmuttern hochfester Stähle bei gleichzeitiger Reduzierung des Energieverbrauchs
  • Neue Antriebe für mechanisches Fügen ohne Hydraulik oder Druckluft
 
 

Lösungsansatz

  • Erhöhung der Setzgeschwindigkeiten und damit Erweiterung der Einsatzgrenzen der Fügeverfahren
  • Gestaltung von Fügeelementen / Fügeanlage und Zuführeinheiten
  • Tests der Blechgüten bis in den Bereich presssgehärteter Stähle
 
 
 
 
 
 
© Fraunhofer-Institut IWU
Fügeprozessanpassung